Suchaufruf: TeBe während der Teilung Berlins

Die Reinickendorfer Gymnasiasten Béla Erchinger und Julian Petrat nehmen am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil. Dabei sollen in diesem Jahr junge Menschen zum Thema „Sport macht Gesellschaft“ forschen. Béla und Julian wollen sich dafür mit der Geschichte unseres Vereins beschäftigen. Genauer gesagt: mit TeBe zu Zeiten der Teilung Berlins. Mit einem Suchaufruf wenden sie sich dafür an TeBe-Fans und -Mitglieder.

Wir möchten uns für den Wettbewerb mit dem Kontakt zwischen im Osten Berlins lebenden und nun von ihren Vereinen abgeschnittenen und den im Westen lebenden Mitgliedern von Vereinen während der Teilung Berlins auseinandersetzen. Dafür haben wir euren Verein ausgewählt, da er mit etwa 100 Mitgliedern aus dem Osten der Stadt einer der am stärksten betroffenen Vereine war. Aus alten Vereinsmagazinen ist ersichtlich, dass zumindest in den ersten Jahren nach dem Mauerbau reger Kontakt bestand.

Nun suchen wir nach Mitgliedern, die eventuell von der Situation im Verein während der Teilung Berlins oder sogar konkret zu diesem Thema berichten können oder auch Kontakt zu inzwischen verstorbenen Mitgliedern hatten, die möglicherweise davon berichtet haben. Genial wäre es natürlich, wenn noch Dokumente zu damaligen Paketaktionen oder dergleichen vorliegen würden. Uns ist aber bewusst, dass das sehr unwahrscheinlich ist.

Wir würden uns über jeden Hinweis oder Kontakt freuen, den ihr uns zu diesem Thema vielleicht geben könntet. Uns würde auch Einsicht in Vereinsmagazine aus den Jahren der Teilung wirklich sehr helfen.

Wer kann den Beiden helfen? Mails an info@tebe.de leiten wir direkt an Béla und Julian weiter.

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren