Amtsgericht bestätigt TeBe-Vorstand: Mitglieder holen sich Verein zurück

Die TeBe-Vorstände Günter Brombosch und Steffen Friede sind weiterhin rechtmäßig im Amt und dürfen auch zukünftig den Verein Tennis Borussia Berlin e.V. führen. Das hat das Amtsgericht Charlottenburg am Mittwoch unmittelbar nach einer mündlichen Verhandlung entschieden. Brombosch und Friede waren durch den Aufsichtsrat am 1. Juli zum Vorstand bestellt und in das Vereinsregister eingetragen worden.

Die ehemaligen Vorstände Jens Redlich und Andreas Voigt hatten eine einstweilige Verfügung beantragt, die unter anderem Brombosch und Friede die Amtsführung verbieten sollte. Die Kläger selbst wollten wieder in den Vorstand eingesetzt werden. Das Amtsgericht Charlottenburg wies sämtliche Anträge zurück. Es stellte dabei unter anderem fest, dass Herr Redlich bereits im November 2018 seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender erklärt hatte und dass er diesen Schritt nicht rückgängig machen konnte. 

Brombosch und Friede begrüßten die Entscheidung des Gerichts. „Unsere Rechtsauffassung ist damit bestätigt. Auch ist klargestellt, dass unsere Bestellung zum Vorstand kein Putsch war, sondern rechtmäßig und satzungsgemäß erfolgte“, sagten sie. „Wir hoffen, dass die ausgeschiedenen Vorstände jetzt im Sinne des Vereins handeln und uns vor allem sämtliche fehlenden Unterlagen aushändigen. Wir gehen davon aus, dass alle Sponsoren ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen. Mit Herrn Redlich wollen wir auch weiterhin vertrauensvoll als Sponsor zusammenarbeiten.“

„Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei allen TeBe-Mitgliedern und-Anhänger*innen, die um ihren Verein gekämpft haben und uns in den letzten Wochen und Monaten in großem Maße ehrenamtlich unterstützt haben“, teilten Brombosch und Friede weiter mit. „Auf der Mitgliederversammlung am 1. Oktober, auf der unter anderem ein neuer Aufsichtsrat gewählt wird, haben die Mitglieder nun das Sagen. Wir würden uns freuen, wenn wir den Verein gemeinsam mit der Basis weiter entwickeln dürfen, um auch sportlich auf allen Ebenen voranzukommen.“

Der Verein wurde von Rechtsanwalt Prof. Dr. Rainer Cherkeh (Hannover) vertreten, die Mitglieder des Aufsichtsrats Franziska Hoffmann und Christian Gaebler wurden von Rechtsanwalt Kai Welkerling (Braunschweig) vertreten, die Mitglieder des Vorstandes Günter Brombosch und Steffen Friede von Rechtsanwalt Sven Kohlmeier (Berlin) vertreten.

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren