Pokalkrimi in Steglitz: Gegen Stern ins Achtelfinale

Das war kein Spaziergang: In der 3. Runde des Landespokals verlangte der SFC Stern 1900 den Lila-Weißen alles ab. Die 505 Zuschauer*innen sahen am Tag der Amateure eine ausgeglichene Partie, die TeBe erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte.

Schon in der ersten Halbzeit trat der Berlinligist aus Steglitz auf Augenhöhe mit TeBe auf, die größeren Torchancen erspielten sich aber zunächst die Lila-Weißen. In der 26. Minute zog Vincent Rabiega aus der rechten Straufraumhälfte stramm ab und scheiterte knapp an Stern-Keeper Clemens Burkhardt. In der 41. Minute strich ein schöner Fernschuss von Fatlum Elezi knapp rechts am Tor vorbei. Mit 0:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte erwischte TeBe den besseren Start. In der 48. Minute kam ein halbhoher steiler Ball aus dem Mittelfeld in den Strafraum. Elezi nahm an und verwandelte eiskalt – 1:0 für Tennis Borussia.

Wer dachte, das Spiel sei damit entschieden, lag aber falsch. Die Sterner kämpften sich zurück, erzielten nur acht Minuten später nach einer Ecke das 1:1 und wurden im Laufe der zweiten Hälfte stetig stärker. Vor allem in der letzten Viertelstunde der regulären Spielzeit wackelte die TeBe-Defensive, das Unentschieden nach 90 Minuten war für die Lila-Weißen fast schon schmeichelhaft.

Die Verlängerung hatte es dann in sich: In der 95. Minute knallte zunächst Thomas Franke den Ball nach einem Eckball zum 2:1 für TeBe unter die Latte. Wie aus dem Nichts erzielte Stern aber acht Minuten später durch einen Abstauber den neuerlichen Ausgleich. Was folgte, war nichts für schwache Nerven: Allein in der Nachspielzeit der Verlängerung gab es drei Großchancen auf den Siegtreffer – eine für die Sterner, zwei für TeBe.

Im Elfmeterschießen wurde dann Keeper Ertugrul Aktas mal wieder zum Pokalhelden: Nach zwischenzeitlichem Rückstand hielt unser Torwart gleich zwei Schüsse der Steglitzer. Den entscheidenden, sechsten Elfmeter für Tennis Borussia verwandelte schließlich Rifat Gelici. TeBe steht damit im Achtelfinale. Unseren Gastgebern aus Steglitz wünschen wir für die restliche Berlinliga-Saison alles Gute.

Unsere U23 musste am Sonntag ebenfalls im Pokal antreten und verlor beim Berliner SC mit 1:4. Die Jugend hatte am Wochenende spielfrei. Für unser Oberliga-Team steht am kommenden Wochenende das nächste Highlight an: Am Sonntag um 13.30 Uhr geht es zum Spitzenspiel bei der TSG Neustrelitz.

SFC Stern 1900 – Tennis Borussia  6:7 (0:0, 1:1, 2:2) n. E.
AOK-Landespokal Berlin 2019/20 · 3. Runde
Anpfiff: Sonntag · 13.10.2019 · 11:15 Uhr
Spielort: Sportplatz Schildhornstraße, Kreuznacher Str. 29, 14197 Berlin
Schiedsrichter: Denis Waegert (VfB Hermsdorf)
Aufstellung TeBe: Aktas - Franke, Göwecke (46. Gurklys, 115. Iraqi), Kahraman - Schmunck, Elezi, Önal, Gelici, Matt - Perkovic (104. Steinpilz), Rabiega
Aufstellung Gegner: Burkhardt - Böhme, Driemel, Telle, Udeoka - Özdal (70. Medrane), Wobeser (105. Feyer), Schrade, Cakin - Rohr, Önal (62. Obst)
Tor(e): 0:1 (48.) Gelici, 1:1 (56.) Telle, 1:2 (95.) Franke, 2:2 (104.) Cakin; Elfmeterschießen: 3:2 Freyer, 3:3 Schmunck, 4:3 Obst, Önal scheitert an Burkhardt, 5:3 Rohr, 5:4 Elezi, Telle scheitert an Aktas, 5:5 Matt, 6:5 Schrade, 6:6 Kahraman, Cakin scheitert an Aktas, 6:7 Gelici
Zuschauer*innen: 505
Gelbe Karte(n): Obst, Schrade, Driemel - Franke, Önal

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren