Auf dem Platz und am Mikro: Rabiega macht den Unterschied

Neuntes Heimspiel der Saison, neunter Heimsieg der Saison: Zum Abschluss des Jahres holten die Lila-Weißen am Freitagabend gegen den SV Tasmania drei Punkte. Ein Selbstläufer war der 3:2-Sieg allerdings nicht.

Vor 619 zahlenden Zuschauer*innen im Mommsenstadion erwischten die Gäste aus Neukölln den besseren Start. In der 8. Spielminute rauschte ein Schuss der Tasmanen nur knapp übers Tor hinweg. Drei Minuten später kam Gäste-Stürmer Robben im Strafraum frei zum Schuss. TeBe-Keeper Aktas musste per Glanzparade retten.

Nach dieser Großchance wachten die Lila-Weißen auf: In der 17. Minute landete ein Pass aus dem Mittelfeld bei Rabiega, der von links aufs Tor zumarschierte und eiskalt zum 1:0 verwandelte. In der Folge dominierte TeBe erstmal das Spiel und hatte durch Rabiega, Matt und Kahraman mehrfach die Chance zum 2:0. In der 35. Minute war es schließlich so weit: Nach einem Konter legte Franke auf Rabiega ab, der zu seinem zwölften Saisontreffer einschob.

Wer jetzt dachte, das Spiel sei entschieden, lag allerdings falsch. Nach der Halbzeitpause und Rabiegas verletzungsbedingter Auswechslung kurz zuvor startete Tasmania stärker in die zweite Hälfte und machte direkt Druck. Die Folgen: der Anschlusstreffer zum 2:1 nur drei Minute nach Wiederanpfiff durch Hartwig und der Ausgleich in der 63. Minute durch Loder nach Eckball und Gestocher im TeBe-Strafraum.

Die Lila-Weißen hatten über weite Teile der zweiten Hälfte wenig entgegenzusetzen. Im entscheidenden Moment funktionierten sie dann aber doch wieder: Nach einem Doppelpass durch den Tasmania-Strafraum machte Elezi in der 78. Minute per Flachschuss das 3:2. In der verbleibenden Schlusszeit drängte Tas zwar noch mal, blieb aber vor dem Tor ebenso erfolglos wie TeBe bei einer letzten großen Konterchance aufs leere Tor in der Nachspielzeit.

Für unser Team endete das letzte Spiel vor der Winterpause also doch noch mit einem Sieg – und das gegen einen stark auftretenden Tabellenzwölften. TeBe-Trainer Dennis Kutrieb attestierte den Tasmanen, denen wir für die restliche Saison viel Erfolg wünschen, einen Auftritt mit „Herz und Leidenschaft“.

Ebenso viel Leidenschaft zeigten Teile der Mannschaft im Anschluss während der Karaokeparty des temporären TeBe-Fanladens in den Räumen der Avus-Tribüne. „Whatever I said, whatever I did, I didn’t mean it. I just want you back for good“, sagte TeBe-Kapitän Matt unter dem Jubel von Mitspielern und Anhängern. „Verdammt ich lieb dich, ich lieb dich nicht“, ergänzten Göwecke, Franke und Matchwinner Rabiega, die damit für den letzten Höhepunkt des Jahres sorgten. Allen Lila-Weißen wünschen wir nun gute Erholung in der Winterpause!

Tennis Borussia – SV Tasmania Berlin  3:2 (2:0)
NOFV-Oberliga Nord 2019/20 · 16. Spieltag
Anpfiff: Freitag · 13.12.2019 · 19:30 Uhr
Spielort: Mommsenstadion, Waldschulallee 34, 14055 Berlin
Schiedsrichter: Tom Channir (Fortuna Pankow)
Aufstellung TeBe: Aktas - Schmunck, Franke, Kahraman, Göwecke - Iraqi (61. Konrad), Elezi, Sennur, May Mecha (63. Önal), Matt - Rabiega (41. Gelici)
Aufstellung Gegner: Schelenz - Froelian, Loder, Bähr, Matusczyk (46. Hartwig) - Engelhardt, Demir (70. Robrecht), Robben, Thiele, Top - Baba
Tor(e): 1:0 (17.) Rabiega, 2:0 (35.) Rabiega, 2:1 (48.) Hartwig, 2:2 (63.) Loder, 3:2 (78.) Elezi
Zuschauer*innen: 619
Gelbe Karte(n): Göwecke, Önal, Elezi - Thiele

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren