Shoa-Überlebender und Rosenthal-Freund: Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein

Als jüdische Jugendliche lernten sich Walter Frankenstein und der spätere TeBe-Präsident Hans Rosenthal im Dritten Reich kennen. Beide überlebten die Shoa in Berliner Verstecken. Was die beiden noch einte: die Liebe zum Fußball. Was sie trennte: die Farben. Rosenthal hielt schon früh zu den Lila-Weißen, sein Freund Frankenstein zu Hertha BSC. Für kommenden Dienstag lädt das Fanprojekt Berlin zum Zeitzeugengespräch mit dem 95-Jährigen ein.

Wie war es für Walter Frankenstein, in den 1930er Jahren in Berlin Fußballfan zu sein? Welche Rolle spielte der Sport für einen Menschen, der als Jude von den Nazis verfolgt wurde und mit seiner Familie im Untergrund überlebte? Was denkt er über den heutigen Fußball?

Das Fanprojekt Berlin lädt herzlich ein zu einem Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein, den Fußball sein Leben lang begleitet hat. 1924 auf dem Land geboren, kam er als Halbwaise im Sommer 1936 ins Auerbach’sche Waisenhaus im Prenzlauer Berg, das vielen jüdischen Kindern und Jugendlichen im nationalsozialistischen Berlin eine sichere Umgebung bot. Dort traf er auf die Fußballbegeisterung der anderen Jugendlichen und wurde zum Fan von Hertha BSC. Er besuchte regelmäßig die Plumpe im Wedding – vor allem, wenn dort Hertha BSC zum Stadtderby auf Tennis Borussia traf, geriet Walter Frankenstein mit seinem engen Freund Hans Rosenthal, dem späteren TeBe-Präsidenten, in hitzige Debatten. Beide überlebten die Verfolgung als Juden im Berliner Untergrund und hielten bis zum Tode von Hans Rosenthal Kontakt.

Walter Frankenstein überlebte mit seiner Frau Leonie und den während dieser Zeit geborenen Kindern in verschiedenen Verstecken in Berlin und um Berlin die Shoah. Nach dem Krieg verließen sie Deutschland und lebten in Israel und Schweden. Aus Stockholm kommt Walter Frankenstein nun erneut in seine „zweite Heimatstadt“ Berlin. Wir freuen uns, mit Fans und Aktiven von verschiedenen Fußballvereinen und allen anderen Interessierten einen spannenden Nachmittag zu verbringen. Denn eins ist Walter Frankenstein bis heute wichtig: das Verbindende im Fußball herauszustellen, und nicht das Trennende.

Fanprojekt Berlin

Anmeldungen bitte per E-Mail an fanprojekt@sportjugend-berlin.de.


Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein

Dienstag, 10. September 2019 16:00 Uhr

Haus der Fußballkulturen Cantianstraße 25, 10437 Berlin

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren