Pokalsieg in Runde zwei: TeBe zieht mit Torreigen in die 3. Hauptrunde ein

Gegen den Bezirksligisten BSV Heinersdorf gewinnt Tennis Borussia die 2. Runde im Berliner Landespokal deutlich mit 8:1 (3:1) und zieht souverän in die 3. Hauptrunde ein.

Die erste Minute im Kissingen-Stadion begann mit einer Überraschung für den Favoriten aus dem Eichkamp und die ca. 150 mitgereisten Anhänger der Veilchen. Nach nicht einmal 20 Sekunden überrumpelten die Gastgeber unser Team mit einem schnellen Tor direkt nach dem Anstoß und gingen so in Führung. Die Lila-Weißen ließen sich dadurch nicht verunsichern und drängten ihrerseits mit Nachdruck in Richtung des gegnerischen Tores. Gleichwohl fiel es ihnen offensichtlich schwer, sich gegen die nun tief und kompakt stehenden Gastgeber durchzusetzen. Kombinationsversuche durch die Mitte scheiterten oft an der gut stehenden Abwehr der Pankower und Flanken blieben meist unerreicht. TeBe kontrollierte jedoch das Spielgeschehen, so dass sich die Gastgeber so gut wie keine weiteren Chancen erspielen konnten. Dennoch dauerte es knapp 20 Minuten, bis der erlösende Ausgleich durch einen Treffer von Marko Perkovic fiel (19.), und noch einmal mehr als 20 weitere lange Minuten, bis Fatlum Elezi zur 2:1-Führung traf (41.). Bis zur Pause spielte TeBe nun frei auf. Nach nur zwei weiteren Minuten traf Perkovic erneut (43.) und baute die Führung zum 3:1-Halbzeitstand aus.

Nach der Pause dominierten die Lila-Weißen weiter das Spielgeschehen und hatten es merklich einfacher, sich im Strafraum gegen den Bezirksligisten durchzusetzen. Bereits kurz nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte traf Rifat Gelici zum 4:1 (49.) und weitere sieben Minuten später erhöhte Fatlum Elezi mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (56.).

Im ersten Wechsel der Lila-Weißen schickte TeBe Cheftrainer Dennis Kutrieb Efe Önal für Gelici, den Torschützen zum 4:1, in die Partie (61.). Önal bestätigte die Entscheidung prompt mit seinem Tor zum 6:1 in der 65. Minute. TeBe spielte nun vollends frei: Nach nur drei weiteren Minuten folgte das 7:1 für die Veilchen durch Lucas Nico Gurklys und die Partie hätte noch deutlich höher ausfallen können. In den verbleibenden rund zwanzig Minuten boten sich noch einige hochkarätige Chancen, blieben letztlich aber ungenutzt. In der 83. Minute hatte TeBe nach einem Foul im Strafraum noch einmal die Chance die Führung weiter auszubauen, doch Sennur scheiterte an dem auch sonst starken Schlussmann von Heinersdorf. Für den 8:1-Endstand sorgte kurz vor Ende der Partie ein Eigentor der Gastgeber (86.).

Mit dem Auswärtssieg in Runde zwei zieht Tennis Borussia in die 3. Pokalrunde ein. Im nächsten Spiel muss unsere 1. Mannschaft wieder in der Liga antreten. Am kommenden Samstag, dem 14.09.2019, spielt sie um 14 Uhr auswärts gegen den Brandenburger SC Süd 05. Im nächsten Heimspiel steht danach ein Derby auf dem Spielplan. Am Freitag, dem 20.09.2019, empfängt TeBe um 19:30 Uhr Blau-Weiß 90 im Mommsenstadion.

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren