TeBe gewinnt einen Punkt in Meuselwitz

Was für ein Unentschieden! Gegen den ZFC Meuselwitz erkämpften sich die Lila-Weißen am Mittwochabend einen Punkt. Zwei Mal lag TeBe bei den Thüringern zurück, zwei Mal konnte die Mannschaft zurückschlagen. Der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit: mehr als verdient.

Aber von vorne: Drei Minuten war in Meuselwitz gespielt, als TeBe erstmals gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Daoud Iraqi dribbelte in der rechten Strafraumhälfte seinen Gegenspieler aus und zog aus kurzer Distanz ab. Beinahe der Führungstreffer – nur der Pfosten stoppte den Ball. Im direkten Gegenzug konterten die Meuselwitzer und erzielten ihrerseits das 1:0. Torschütze nach vier Minuten: Serhat Güler.

Viel mehr Torraumszenen bekamen die 640 Zuschauer*innen in den folgen 40 Minuten nicht zu sehen. Das Spiel fand in der ersten Hälfte überwiegend im Mittelfeld statt. Beide Teams spielten intensiv, TeBe machte dabei mehr Druck, Meuselwitz lauerte dagegen auf Konter. An der Strafraumlinie war hier wie da aber meist Schluss.

In der zweiten Hälfte wurde dann schnell klar, dass TeBe auf keinen Fall ohne Punkte nach Hause fahren möchte. Weiterhin hatten die Lila-Weißen mehr Ballbesitz. Mit zunehmender Spieldauer kam nun auch mehr Torgefahr hinzu. Nach mehreren vielversprechenden Torchancen – zunächst vor allem nach Standards – war es in der 72. Minute schließlich soweit: Ausnahmsweise kam TeBe diesmal zum Kontern. Iraqi schloss den Angriff nach einem Doppelpass erfolgreich ab und grätschte den Ball zum Ausgleich ins Tor.

Von nun an war TeBe dem Führungstreffer näher als der ZFC Meuselwitz. Umso bitterer die 86. Spielminute: Einen Konter der Meuselwitzer stoppte Efe Önal zunächst mit einer entschiedenen Grätsche. Die folgende Freistoßflanke konnte Keeper Jens Fikisi noch abwehren. Im Nachsetzen netzten die Gastgeber dann aber doch noch zum 2:1 ein.

In den folgenden fünf Minuten zeigte TeBe endgültig Moral. Trotz des neuerlichen Rückstands ließen die Aufsteiger die Köpfe nicht hängen, sondern machten weiterhin Druck auf den Kasten der Liga-Urgesteine aus Thüringen. In der 88. Minute kam Rifat Gelici freistehend zum Schuss; Torwart Fabian Guderitz wehrte gerade so ab. Drei Minute später belohnten sich die Lila-Weißen doch noch: Nach einem Gestocher im Strafraum erzielte Talha Sennur den Ausgleichstreffer, vielumjubelt von den TeBe-Fans und ihren ebenfalls angereisten Freund*innen vom Roten Stern Leipzig und dem VfL Halle.

Ein Spiel, das Lust auf mehr macht. In der Liga geht es zum Glück schon am Sonntag weiter. Dann kommt mit dem FC Viktoria ein richtig schwerer Brocken ins Mommsenstadion. Das Team aus Lichterfelde ist in der bisherigen Saison ungeschlagen und konnte am 4. Spieltag auch das Spitzenspiel gegen die VSG Altglienicke für sich entscheiden. Wer Favorit ist, dürfte also klar sein. Nach dem Punktgewinn vom Mittwoch will die Zschiesche-Elf aber auch am Sonntag mindestens mithalten. Anstoß ist um 13:30 Uhr. Karten fürs Spiel gibt es auf tebe.tickets.de.

ZFC Meuselwitz – Tennis Borussia  2:2 (1:0)
Regionalliga 2020/21 · 4. Spieltag
Anpfiff: Mittwoch · 02.09.2020 · 18:15 Uhr
Spielort: bluechip Arena, Ernst-Grube-Str., 04610 Meuselwitz
Schiedsrichter: Patrick Kluge (SV Blau-Weiß Grana)
Aufstellung TeBe: Fikisi - Sakran (57. Steinbauer), Franke, Bilbija, Matt - Cakmak (80. Samardzic), Oschmann, Gelici - Ndualu (80. Önal), Elezi (75. Sennur), Iraqi
Aufstellung Gegner: Guderitz - Albert (65. Moritz), Ernst, Andreasson, Raithel - Becker - Bürger (46. Mauer), Stenzel, Trübenbach (65. Kadric) - Gonzalez (57. Blaser), Güler (74. Weinert)
Tor(e): 1:0 (4.) Güler, 1:1 (72.) Iraqi, 2:1 (86.) Mauer, 2:2 (90.+1) Sennur
Zuschauer*innen: 640
Gelbe Karte(n): Trübenbach - Sakran, Bilbija, Matt, Önal
Rote Karte(n): TeBe-Betreuer Schröder

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren