Überragende Halbzeit, zweiter Saisonsieg

Geht doch! Gegen Union Fürstenwalde haben sich die Lila-Weißen am Freitagabend für eine gute Mannschaftsleistung endlich mal wieder selbst belohnt. Vor 875 Zuschauer*innen im Mommsenstadion lieferte TeBe eine überragende und eine durchschnittliche Halbzeit ab. Nach 90 Minuten reichte das für den hochverdienten zweiten Saisonsieg.

Die Lila-Weißen starteten direkt mit Schwung ins Spiel. Nach drei Minuten tauchten sie erstmals gefährlich vor dem Gästetor auf, nachdem Daoud Iraqi und Rudolf Ndualu der Fürstenwalder Defensive im Spielaufbau den Ball abgeluchst hatten. Die erste Großchance bot sich in der 9. Minute, nachdem wiederum Ndualu in der 9. Spielminute dem letzten Mann des Gegners den Ball abnahm, frei aufs Tor zulaufen konnte, dann aber am Keeper scheiterte.

Besser machte es in der 15. Minute Iraqi, der steil geschickt wurde und den Ball dann erfolgreich zum 1:0 über den Gästetorwart lupfte. In der Folge blieb TeBe die überlegene Mannschaft, stand hinten stabil und spielte weiterhin druckvoll nach vorne. Kurz vor der Pause dann der Doppelpack: In der 43. Minute kam Nathaniel Amamoo nach einer Flanke von rechts relativ ungestört an den Ball und köpfte zum 2:0 ein. Nur eine Minute später holte sich Ndualu ein weiteres Mal den Ball von der Fürstenwalder Abwehr, spielte seine Gegenspieler und den Torwart aus und schob aus spitzem Winkel zum 3:0 ein.

Aus der Halbzeitpause kam Fürstenwalde dann einen Tick wacher raus. Die TeBe-Defensive dagegen, in der ersten Hälfte noch durchgehend stabil, zeigte nun erste Unsicherheiten. In der 49. Minute setzte Union einen Freistoß an die Latte. In der 53. Minute fiel dann ebenfalls aus einer Standardsituation der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball war Innenverteidiger Louis Böcker der Torschütze.

Mit zunehmender Spieldauer hätte es nun noch mal knapp werden können – hätte Iraqi zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer nicht durch eine überragende Einzelaktion den alten Abstand wiederhergestellt. Nach einem geklärten Eckball wurde der Flügelspieler aus der TeBe-Abwehr steil geschickt, war auf der linken Bahn schneller als sein Gegenspieler und blieb nach einem Dribbling über den halben Platz vor dem Tor eiskalt – das 4:1. Den Gästen blieb nun nur noch der neuerliche Anschlusstreffer zum 4:2 Endstand in der 78. Minute. Die drei Punkte für die Lila-Weißen: hochverdient.

In der Liga ist nun für zwei Wochen Pause. Am kommenden Samstag tritt TeBe in der 2. Runde des AOK-Landespokals bei Lichtenberg 47 an. Ein Wochenende später folgt das Auswärtsspiel bei Lok Leipzig und am Freitag, den 23. Oktober, mit dem Derby gegen den BFC Dynamo das nächste Heimspiel.

Fotos vom Spiel gegen Fürstenwalde haben wir hier. Zum Nachschauen gibt es die gesamte Partie im Stream des rbb.

Tennis Borussia – FSV Union Fürstenwalde  4:2 (3:0)
Regionalliga 2020/21 · 9. Spieltag
Anpfiff: Freitag · 02.10.2020 · 19:30 Uhr
Spielort: Mommsenstadion, Waldschulallee 34, 14055 Berlin
Schiedsrichter: Eric Weisbach (TSV Leuna)
Aufstellung TeBe: Fikisi - Sakran, Franke, Biyiklioglu (63. Samardzic), Matt - Önal, Oschmann, Elezi (73. Gelici) - Amamoo (63. Steinbauer), Ndualu (73. Sennur), Iraqi (68. Perkovic)
Aufstellung Gegner: Richter - Wunderlich, (76. Thamke), Weiß, Turci (46. Böcker), Christoph - Kanther, Stagge (35. Shoshi), Putze, Ciapa, Geurts - McLemore
Tor(e): 1:0 (16.) Iraqi, 2:0 (43.) Amamoo, 3:0 (45.) Ndualu, 3:1 (55.) Böcker, 4:1 (62.) Iraqi, 4:2 (78.) Shoshi
Zuschauer*innen: 875
Gelbe Karte(n): Biyiklioglu, Sakran - McLemore

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren