Happy Birthday, Veilchenladies!

Stöbert man in den Berliner Archiven und Privatsammlungen, stößt man auf allerhand Schätze zur oft unsichtbar gemachten Geschichte des Frauenfußballs bei TeBe. Der 28. Juli 1970 etwa war nicht irgendein Tag im Vereinsleben, sondern der Moment, in welchem erstmals Frauen ein reguläres TeBe-Team gründeten und den Trainingsbetrieb aufnahmen. 50 Jahre ist dies auf den Tag genau her, und beinahe wäre es kaum jemandem aufgefallen.

Dass heute nur wenige Informationen zur Entstehung der Frauenabteilung vorliegen und es wirkt, als hätte damals niemand einen Fotoapparat besessen, ist fast schon ein Skandal – denn es gibt sie, all diese wunderbaren Relikte der Veilchenladies. Der Bericht von Rita Kirchner, die in den damaligen Vereinsnachrichten die Gründung beschreibt, ist nur ein Beispiel: „Bekanntlich gehörte Tennis-Borussia zu den ersten Vereinen, die eine Damenfußballmannschaft gründeten. Es ist daher an der Zeit, die neue Konkurrenz der männlichen ‚Fußballkönner‘ vorzustellen. Wir wissen, daß die Herren der Schöpfung die Emanzipation der Frauen, nun auch auf dem Fußballplatz, nicht mit überschwenglicher Begeisterung aufgenommen haben. Wir vertreten aber in dieser Hinsicht einen anderen Standpunkt.“ Deutliche Worte über eine Zeit, in der der Frauenfußball durch den DFB zunächst noch verboten war (mehr Informationen zu diesem Fußballverbot und seinem Fall 1970 findet ihr in dieser Broschüre).

Unter Leitung der engagierten Lotti Schmitz entwickelten sich die TeBe-Frauen bald zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Abteilungen überhaupt. Zahlreiche Spuren dieser Jahre lassen sich auf alten Bildern, in Zeitungen, Vereinsnachrichten oder Fernsehmeldungen finden. Tennis Borussia möchte daher in den nächsten Monaten diese Geschichten sichtbar machen, Namen von ehemaligen Spielerinnen und Ergebnisse dokumentieren, Anekdoten und Bilder sammeln. Und wir möchten all dies veröffentlichen. Schließlich sind sogar Fotos des Spiels erhalten, welches den Anstoß für die Entwicklung des Frauenfußballs bei TeBe gegeben hat: Bereits im November 1969 begegneten sich in einer offenbar einmaligen Aktion erstmals ein Frauenteam aus dem Umfeld der „Stachelschweine“ und ein TeBe-Team auf dem Rasen des Mommsenstadions. Nur gut ein halbes Jahr später gründete sich die Frauenabteilung, an besagtem 28. Juli 1970.

Einige Bilder aus dem Bildarchiv Heinrich von der Becke im Sportmuseum Berlin haben wir hier für euch zusammengestellt. Wer Informationen zu diesen frühen Tagen hat, Namen der Beteiligten kennt oder sich gar selbst auf den Fotos wiederfindet, kann sich gerne unter info@tebe.de bei uns melden.

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren