Keine Punkte gegen den Tabellenführer

Punkte konnte TeBe am Sonntag nicht mit vom Platz nehmen. Aber immerhin: Mithalten konnten die Lila-Weißen auch gegen den Tabellenführer. Das Spiel gegen Viktoria Berlin hätte mit etwas mehr Glück auch unentschieden enden können. Letztlich stellten sich die Gäste aber cleverer an und gewannen so vor 1.008 Zuschauer*innen im Mommsenstadion mit 2:1.

Den besseren Start ins Spiel hatte zunächst TeBe erwischt. Vor dem Gegner aus Lichterfelde, der in dieser Saison noch keine Punkte liegengelassen hat, zeigte das Team von Cheftrainer Markus Zschiesche keine Scheu. Und so gelang schon in der 7. Spielminute die große Überraschung: Nach einem Eckball köpfte Verteidiger Thomas Franke den Ball zur 1:0-Führung ins Netz.

Dieser Spielstand hatte aber nicht lange Bestand. Nur sechs Minuten später konnte Yannis Becker ungestört über die linke Seite in den TeBe-Strafraum laufen und von dort per Flachschuss den Ausgleich für Viktoria erzielen. Die Gäste bestimmten von da an die Partie und nutzten immer wieder Ungenauigkeiten im TeBe-Spiel für sich. Dass TeBe nicht schon zur Halbzeit hintenlag, war unter anderem Torwart Ertugrul Aktas zu verdanken, der in seinem ersten Saisonspiel mehrmals souverän parierte.

Die Führung für Viktoria fiel stattdessen unmittelbar nach Wiederanpfiff. Einen Schuss von der Strafraumlinie konnte Aktas in der 47. Minute zwar zunächst noch abwehren, der Ball landete aber beim freistehenden Viktoria-Spieler Patrick Kapp, der zum 2:1 verwandelte. Gelaufen war das Spiel damit noch lange nicht, stattdessen war mit zunehmender Spieldauer immer stärker TeBe am Drücker. Eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich bot sich beispielsweise in der 74. Minute, als die Lila-Weißen nach einer Ecke erst per Schuss aus kurzer Distanz und im Nachsetzen per Kopfball knapp scheiterten. Eine weitere große Möglichkeit gab es in der 89. Minute für den eingewechselten Maximilian Steinbauer, der frei zum Schuss kam, den Kasten aber letztlich verfehlte. Am Ende blieb es somit trotz einer beherzten Leistung beim 2:1 aus Sicht von Viktoria.

Lob vom Gäste-Trainer gab es hinter trotzdem. „Hier werden noch viele andere Clubs Probleme bekommen, weil man merkt, dass eine Idee da ist“, sagte Benedetto Muzzicato. TeBe-Trainer Markus Zschiesche war mit seiner Mannschaft ebenfalls zufrieden. „Hut ab vor den Jungs, sie haben bis zum Schluss an sich geglaubt“, sagte er. Die Einstellung des Teams habe gestimmt, die individuelle Qualität im Kader der Gäste habe aber den Unterschied gemacht.

In der Liga ist nun erst mal Pause. In der 1. Runde des Landespokals kommt stattdessen am Samstag um 18:30 Uhr der Bezirksligist BSV Oranke ins Mommsenstadion. Das nächste Ligaspiel findet eine Woche später auswärts beim VfB Auerbach statt. Anmeldungen für den Fanbus zum Spiel sind im Lila Kanal oder per Mail an reisegruppe@tebe.de möglich.

Tennis Borussia – FC Viktoria 1889 Berlin  1:2 (1:1)
Regionalliga 2020/21 · 5. Spieltag
Anpfiff: Sonntag · 06.09.2020 · 13:30 Uhr
Spielort: Mommsenstadion, Waldschulallee 34, 14055 Berlin
Schiedsrichter: Johannes Schipke (Eintracht Loitsche-Zielitz)
Aufstellung TeBe: Aktas - Sakran, Franke (43. Samardzic), Bilbija, Matt - Gelici (82. Steinbauer), Oschmann, Cakmak (61. Sennur) - Ndualu, Elezi, Iraqi
Aufstellung Gegner: Sprint - Daube (46. Yamada), Gunte, Kapp, Röcker - Theisen (46. Hovi), Menz, Becker - Yilmaz (69. Sucsuz) - Falcao (76. Maiwald), Fardjad-Azad (89. Lewald)
Tor(e): 1:0 (7.) Franke, 1:1 (15.) Becker, 1:2 (47.) Kapp
Zuschauer*innen: 1008
Gelbe Karte(n): - / Fardjad-Azad, Sucsuz

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren