Shop Geschichten Crunch Fit tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube tebe newsfeed

News

Fans · Samstag · 16.02.2013

Partizan Minsk zu Gast bei TeBe

Weissrussischer Club besucht im Rahmen einer Deutschlandreise auch TeBe

Es gibt in Weißrussland einen ganz besonderen Fußballklub: Partizan Minsk. Bis 2010 hieß er MTZ-Ripo. Der Verein erlangte internationale Aufmerksamkeit - nicht so sehr durch seine sportlichen Erfolge, sondern vor allem durch das antirassistische Engagement seiner Fans und eine aktive antifaschistische Fankultur, die in Osteuropa einzigartig war und ist. Im März kommen das Team von Partizan Minsk und einige aktive Fans nach Deutschland und besuchen unter anderem Tennis Borussia. Zur Finanzierung der Reise werden noch SpenderInnen gesucht.

Heute heißt MTZ-Ripo Partizan Minsk und ist ein selbstverwalteter Fußballverein. Die Fans haben ihn nach der Insolvenz im Frühjahr 2012 neu gegründet. Dabei wurden sie durch eine internationale Solidaritaätskampagne unterstützt, die zu Beginn des vergangenen Jahres in zahlreichen Aktionen auf die Situation von Partizan Minsk aufmerksam machte und Geld für die Rettung sammelte – auch bei TeBe.

Der Verein startete mit 24 Spielern, zwei Trainern, einem Arzt und neuem Personal in der Geschäftsstelle in der vierten Liga, der Minsker Stadtliga. Alle Aktiven, bis auf die Trainer, engagieren sich ehrenamtlich. Die erste Saison wurde erfolgreich abgeschlossen. Die neue Saison steht schon in den Startlöchern. Zuvor stellt sich das Team von Partizan Minsk vom 17. bis 22. März seinen UnterstützerInnen im Rahmen einer Solidaritätstour in Deutschland vor. Neben einem Freundschaftsspiel gegen ein Team von TeBe am 17. März (im Vorfeld des Spiels TeBe gegen Club Italia) finden Spiele gegen Victoria Hamburg, beim FC St. Pauli, gegen Roter Stern Leipzig und Babelsberg 03 statt. Der junge Klub wird mit seinem kompletten Kader inklusive Vereinsführung und Fans nach Deutschland kommen. Die Tour wird von Informationsveranstaltungen in Berlin, Hamburg und Leipzig begleitet.

Ein Bündnis aktiver Fans der oben genannten Vereine und von Altona 93 möchte das Team von Partizan Minsk vorstellen und beweisen, dass die Idee von einem anderen Fußball auch im Osten Europas lebt. Dafür benötigt das Bündnis auch noch finanzielle Hilfe. Wer die Tour von Partizan Minsk unterstützen möchte, spendet bitte an:

Empfänger: Roter Baum ev Leipzig

BLZ: 86020500 (Bank für Sozialwirtschaft)

KTN: 3474500

Verwendungszweck: Bildungsreise

Am 17. März heißt es dann: Fußballgucken, informieren und mit den Gästen Spaß haben.

Genauere Informationen finden sich auf dem Blog savemtz.blogsport.eu