Ungefährdeter Sieg unserer Veilchen

Tennis Borussia Berlin - TSG Neustrelitz

Tennis Borussia Berlin bezwingt am 23. Spieltag die TSG Neustrelitz klar und verdient mit 3:0 (1:0) und signalisiert damit, dass der Kampf um die Meisterschaft noch lange nicht ausgefochten ist.

Es war schon eine ungewöhnliche Woche für die 1. Mannschaft von Tennis Borussia Berlin. Nachdem TeBe am vergangenen Spieltag eine bittere 2:0-Niederlage gegen Torgelow hinnehmen musste, berichteten viele Medien nur noch von einer marginalen Aufstiegschance und wähnten Lichtenberg schon als Quasi-Aufsteiger der Oberliga-Nord.
Moralisch angeschlagen bewiesen die Lila-Weißen am vergangenen Dienstag im Pokal-Halbfinale allerdings, aus welchem Holz sie geschnitzt sind und bezwangen letztlich verdient die höherklassig spielende VSG Altglienicke im Elfmeterschießen und avancierten ins Pokalfinale des Berliner Landespokals.
Zur Überraschung aller erwischte auch Lichtenberg gestern einen schlechten Tag und unterlag im Auswärtsspiel gegen Anker Wismar mit 1:0. Nun war klar, mit einem Sieg gegen Neustrelitz würden die Karten wieder neu gemischt.

Mit diesem Bewusstsein im Hinterkopf und dem Selbstvertrauen aus dem Pokalmatch gingen die Veilchen von Beginn an konzentriert und fokussiert zur Sache. Sie dominierten die Gäste von Minute eins an und zeigten schnell auf, wer Herr im Mommse ist. Bereits in Minute 12 lässt Bekai über die linke Seite an der Grundlinie zwei Abwehrspieler stehen und passt den Ball quer in die Mitte, wo er nach dem Abschluss zur Ecke abgefälscht wird. Auch die daraus folgende Standardsituation wird brandgefährlich und segelt nur knapp am Tor vorbei.
TeBe bleibt weiterhin spielbestimmend und erarbeitet sich eine Chance nach der anderen. Leider konnte Trainer Dennis Kutrieb mit der Ausbeute seiner Schützlinge nicht zufrieden sein. Bekai Jagne und seine Mitspieler kickten den Ball noch einige Male am Kasten der Gäste vorbei, ehe dann kurz vor dem Halbzeitpfiff das erlösende erste Tor fiel. Die letzte Aktion in Gestalt einer Ecke wurde von Sefa Kahraman gekonnt per Kopf im gegnerischen Tor versenkt.

In der Halbzeit musste leider Thomas Franke ausgewechselt werden, dessen Blessuren aus dem Torgelow-Spiel wohl noch nicht ganz verheilt zu sein schienen. Doch auch nach dem Seitenwechsel gab TeBe zu keinem Zeitpunkt Anlass, am Siegeswillen der Veilchen zu zweifeln. Die Borussia marschierte weiter auf ein Tor und erspielte sich mehrere Möglichkeiten, die leider nicht in etwas Zählbarem mündeten. Nach zwei weiteren Wechseln, Steinpilz für Matt und Bülbül für Gelici, gelang es Tennis durch einen gekonnten Pass von Bülbül auf Thiago den wichtigen zweiten Treffer zu erzielen. Das dritte Tor durch Jagne nach toller Vorarbeit und Querpass von Steinpilz zum 3:0-Endstand war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Tennis Borussia Berlin gewinnt hochverdient gegen die TSG Neustrelitz und sichert sich so einen gute Ausgangslage für die kommenden Meisterschaftsspiele.

Die nächste Partie ist genau in einer Woche auswärts gegen Hansa Rostock II. Anstoß ist um 14:00 Uhr im Volksstadion in Rostock.

Forza TeBe!

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@flickr tebe@youtube tebe newsfeed

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren