Frohes Fest trotz Niederlage

Zum dritten Mal in dieser Saison sind unsere Lila-Weißen am Freitag auf den Berliner AK getroffen. Zum dritten Mal – nach dem Hinspiel in der Liga und dem Aufeinandertreffen im Pokal – ging TeBe als Verlierer vom Platz. So nah an einem Punkt wie diesmal war unser Team dabei noch nie. Ein später Treffer von Benyas Junge-Abiol reichte am Ende nicht aus. Trotzdem sahen die 577 Zuschauer*innen ein gutes und unterhaltsames Regionalligaspiel.

Nach nur vier Minuten waren die Gäste im Mommsenstadion in Führung gegangen: Überraschend führte der BAK einen Freistoß kurz aus. Es folgte eine Hereingabe von links, die Emghames aus kurzer Distanz verwandelte. Durch individuelle Fehler kamen die Gäste in der Anfangsviertelstunde zu einer Reihe weiterer guter Chancen, bevor sich TeBe langsam doch fing und seinerseits Torgefahr entwickelte. Zum Beispiel in der 27. Minute, als nach einer schnellen steilen Kombination Montcheu frei vor dem Gäste-Keeper auftauchte, aber im Abschluss zu unpräzise war und das Tor verfehlte. Zur Halbzeit wäre ein Unentschieden vielleicht nicht unverdient gewesen, an Effektivität hat es vor dem Kasten aber gefehlt.

Stattdessen erhöhte der BAK wenige Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0. Im Aufbauspiel ging in der TeBe-Abwehr in der 51. Minute der Ball verloren. Die Gäste nutzten das eiskalt aus: Nach wenigen Kombinationen zog Fontein von der Strafraumlinie ab, Albers im TeBe-Tor kam nicht mehr an den Ball. Dabei blieb es bis zur 78. Minute, als Siakam den Gästen in der Abwehr den Ball abluchste und auf Junge-Abiol in der Mitte ablegte, der aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer einschob. In der verbleibenden Spielzeit drückte TeBe auf den Ausgleichstreffer, konnte nach vorne aber zu wenig Schlafkraft entwickeln. Im letzten Spiel des Jahres blieb es somit beim 1:2.

„Wenn ich sehe, wie sich der BAK darüber freut, gegen uns zu gewinnen, zeigt das, wie wir uns entwickelt haben. Das ist ein Kompliment“, sagte TeBe-Trainer Markus Zschiesche nach Abpfiff. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen.“ Für das Team geht es jetzt in den Weihnachtsurlaub. Der Trainingsauftakt ist für den 3. Januar geplant, mit dem ersten Pflichtspiel geht es voraussichtlich am letzten Januar-Wochenende weiter.

Tennis Borussia – Berliner AK 07  1:2 (0:1)
Regionalliga 2021/22 · 22. Spieltag
Anpfiff: Freitag · 17.12.2021 · 19:00 Uhr
Spielort: Mommsenstadion, Waldschulallee 34, 14055 Berlin
Schiedsrichter: Jens Klemm (FV Gröditz 1911)
Aufstellung TeBe: Albers - Mema, Mvondo (84. Stahl), Samardzic, Pasagic - Cakmak (90. Wagner), Oschmann, Gladrow - Montcheu (90. Travassos), Siakam (69. Huke), Junge-Abiol
Aufstellung Gegner: Kühn - Lisnic, Lämmel, Oschkenat, Meyer - Ernesto, Fontein (90.+2 Ertürkler), Yajima - Emghames (59. Senninger), Ulrich (82. Schulz), El-Jindaoui (82. Tezel)
Tor(e): 0:1 (4.) Emghames, 0:2 (51.) Fontein, 1:2 (78.) Junge-Abiol
Zuschauer*innen: 577
Gelbe Karte(n): Mvondo, Cakmak, Oschmann, Gladrow, Trainer Zschiesche / -

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@instagram tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren