"Zeigen, wofür wir stehen": Pokal-Kracher gegen Viktoria

Fast sieben Monate liegt das letzte Pflichtspiel der Lila-Weißen zurück. Am Samstag ist es endlich wieder soweit: Im Viertelfinale des AOK-Landespokals trifft TeBe auf den designierten Drittliga-Aufsteiger Viktoria Berlin. Anpfiff im Stadion Lichterfelde – coronabedingt leider ohne Zuschauer*innen vor Ort, aber live im rbb-Stream übertragen – ist um 13:30 Uhr. Ein einfaches Los hat TeBe dabei sicherlich nicht erwischt. In der Liga hat Viktoria bis zum Saisonabbruch alle elf Spiele gewonnen, auch die Hinrunden-Partie gegen TeBe haben die Lichterfelder knapp mit 2:1 für sich entschieden.

TeBe-Trainer Markus Zschiesche rechnet sich für das Pokalspiel trotzdem Chancen aus. „Das Viertelfinale am Samstag ist natürlich alles andere als leicht. Da treffen wir auf den Primus in der Liga, der in dieser Saison keine Punkte liegengelassen hat. Doch Pokal ist Pokal und nebenbei haben wir auch eine gute Mannschaft! Wir konnten ja schon in der Hinrunde sehen, was gegen Viktoria möglich ist. Wir werden uns gut auf unser Spiel vorbereiten und unsere Stärken auf den Platz bringen. Die Jungs brennen schon drauf, aber wir wissen auch: Heiß sein allein wird nicht reichen. Zusammengefasst freuen wir uns auf das Spiel – wir wollen zeigen, was wir können und wofür wir stehen.“

In Vorbereitung auf die Fortsetzung des Pokals ist TeBe Ende April in den Testspielbetrieb eingestiegen. Gegen eine U19-/U23-Auswahl von Hannover 96 gab es ein 0:0, gegen den SV Babelsberg 03 ein 1:1. Die Generalprobe auf das Pokalspiel fand am vergangenen Samstag in Hildesheim statt. Gegen den dortigen Regionalligisten VfV 06 konnten sich die Lila-Weißen mit 3:0 durchsetzen, die Tore erzielten Amamoo und zwei Mal Elezi. Insgesamt 18 Spieler sammelten in Hildesheim Spielpraxis. Voraussichtlich wird TeBe-Trainer Markus Zschiesche auch am Samstag bei Viktoria fast der gesamte Kader einsatzbereit zur Verfügung stehen.

In der vorherigen Pokalrunde hatte TeBe schon im Oktober den Liga-Konkurrenten Lichtenberg 47 mit 2:0 besiegt. Nach der langen Corona-Pause hat der Berliner Fußballverband den Wettbewerb jetzt abgekürzt: Die fünf noch vertretenen Regionalligisten spielen den Titel unter sich aus. Die 27 unterklassigen Teams, die eigentlich auch noch im Pokal vertreten waren, erhalten dafür eine finanzielle Entschädigung. Im Halbfinale wartet auf den Sieger des Viertelfinales eine Woche später der BFC Dynamo. Das Finale gegen den Berliner AK oder die VSG Altglienicke ist für den deutschlandweiten „Finaltag der Amateure“ am 29. Mai geplant.


Viktoria Berlin vs Tennis Borussia

Samstag, 15. Mai 2021 13:30 Uhr

Stadion Lichterfelde Ostpreußendamm 3-17, 12207 Berlin

Follow TeBe...

tebe@facebook tebe@twitter tebe@instagram tebe@youtube

Partner von TeBe...

Alle Sponsoren